Seite wählen

Seminar für Gestalttherapie

Online Symposium

„Reflexive Sinnlichkeiten“ Werk und Wirken von Hans Peter Dreitzel (2023)

Workshops

Workshops zu Themen wie Gelebte gestalttherapeutische Praxis, Organismus und Kontaktgrenze, Zugehörigkeit, Diagnostik und Organisationsberatung und vieles mehr …

Buchvorstellung

Rechtzeitig zum Symposium wird „Reflexive Sinnlichkeit IV“ erscheinen. Ein ganz persönlicher Rückblick auf das Leben des „lichthungrigen Blumenliebhabers“ Hans Peter Dreitzel

Erinnern

Viele Menschen erinnern sich gerne an die Begegnungen mit Hans Peter. Hier kommen sie zu Wort.

Hans Peter Dreitzel

Hans Peter Dreitzel, Soziologe und Gestalttherapeut, hat mit seinen Beiträgen und Büchern zum Verständnis und zur konzeptionellen Weiterentwicklung der Gestalttherapie beigetragen. Viele kennen die Bücher mit dem Titel Reflexive Sinnlichkeit. Darin bettet er (zusammen mit Brigitte Stelzer-Dreitzel) „Themen in einen gesellschaftlichen und historischen Kontext ein und folgt dem Gedanken, dass das Gewahrsein, hier auch reflexive Sinnlichkeit oder Bewusstheit genannt, und die Achtsamkeitspraxis, die zu ihr führt, für unser Leben als Einzelne und als Mitmenschen in unserer gesellschaftlichen Umgebung eine heilende und entwicklungsfördernde Bedeutung hat“ (EHP). Seine Beiträge zur Diagnostik und Systematisierung in der Gestalttherapie haben mir immer weitergeholfen. Insbesondere die Aussage Der gesunde Mensch hat wenig Charakter beschäftigt mich in meiner Auseinandersetzung immer wieder.

Hans Peter Dreitzel war nach seiner Berufung an die New School of Social Research in New York drei Jahrzehnte Professor für Soziologie an der Freien Universität Berlin. Er war Gestalttherapeut und Mitbegründer des Gestaltzentrums Berlin (GZB), arbeitete in eigener psychotherapeutischer Praxis und war als Ausbilder an verschiedenen gestalttherapeutischen Instituten tätig.

Er ist letztes Jahr am 11.11.2022 verstorben. Wir wollten seinen persönlichen und fachlichen Beitrag zur Gestalttherapie mit diesem Symposium würdigen und insbesondere dazu beitragen, dass seine Theorien und Ideen weiterhin von der Gestalttherapie beachtet, aufgenommen, weiterentwickelt und kritisch betrachtet werden.

Das Symposium wurde abgesagt.

Das Werk von Hans Peter Dreitzel erinnern und mit ihm weiterdenken

Emotionales Gewahrsein

Die Mensch-Umwelt-Beziehung aus gestalttherapeutischer Sicht

Psychotherapeutische Diagnostik

Der gesunde Mensch hat wenig Charakter

Lebenskunst und Lebenslust

Entwicklung und Reife aus gestalttherapeutischer und integraler Sicht

Die Unfassbarkeit der Welt

Reiseerfahrungen

Kontakt

Kontaktformular

Fragen und Anmeldungen bitte über dieses Formular oder die E-Mail-Adresse kontakt@sfgt.ch an uns schicken.

14 + 12 =

SfGT

Winderholzstrasse 5

9315 Winden, Schweiz

kontakt@sfgt.ch

Montag bis Freitag
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Telefon +41 79 308 61 04

Copyright © 2024 SfGT. Alle Rechte vorbehalten.